Alle Beiträge

Mehr Leichtigkeit im Familienleben

Reflexintegration, bzw. in meinem Fall Kinflex Reflextherapie, bringt sehr viel Leichtigkeit im Familienleben.  In meinen letzten Beiträge über frühkindliche Reflexe, habe ich dir beschrieben, was diese überhaupt sind, warum so viele Menschen rest-aktive, frühkindliche Reflexe(fR) haben und welche Schwierigkeiten es mit sich bringt.  Veränderung muss nicht immer schwer sein! Heute kommt die gute Nachricht: Man kann etwas dafür tun dass…

Meine Kinder sind nicht MEINE Kinder!

Heute kommt ein sehr persönlicher Text. Dieses Thema beschäftigt mich schon länger und wie so oft habe ich durch „meine“ Kinder mehr Klarheit gefunden Es stört mich schon eine Weile “Meine Kinder” zu sagen, aus einem ganz persönlichen Grund und zwar weil es sich für mich besitzergreifend anfühlt. Meine Kinder sind durch mich gekommen aber sie gehören mir nicht. Es…

Ursachen für nicht integrierte frühkindliche Reflexe

Im letzten Beitrag habe ich darüber geschrieben was frühkindliche Reflexe sind und warum die Natur sich so etwas tolles überlegt hat. Heute soll es darum gehen, wie es dazu kommen kann dass manche Reflexe sich nicht, wie vorgesehen, hemmen, was das für Auswirkungen hat und was man da tun kann. Anzeichen für nicht integrierte Reflexe Es gibt Kinder, und vielleicht…

Frühkindliche Reflexe

Was sind frühkindliche Reflexe und warum sind sie so wichtig?

Reflexe im Allgemeinen Was ein Reflex ist, wissen die meisten. Es sind meist schnelle Reaktionen unseres Körpers, um uns zu schützen. Wenn sich z.B. etwas unserem Auge nähert, schließt es sich. Berühren wir eine heiße Fläche, ziehen wir unsere Hand blitzartig zurück. Klopft der Arzt unterhalb unserer Kniescheibe, schießt unser Unterschenkel vor. Das soll dafür sorgen dass wir nicht sofort…

Unsere Kinder sind nicht für unser Wohlbefinden verantwortlich – Ein Gespräch zwischen meinem Mann und mir

Der erste Schritt ist erstmal zu überlegen warum dich die Situation oder das Verhalten dich stört und was du brauchst. Denn erst dann, kannst du klar sein, um dann im zweiten Schritt zu überlegen was du selbst verändern kann. Denn unsere Kinder haben nicht unbedingt die Aufgabe für unser Wohlbefinden zu Sorgen. Die Verantwortung tragen wir selbst.