Meine Arbeit

Mein Warum

Geliebt zu werden für das was ich bin und nicht das was ich tue. Nach den eigenen Bedürfnissen leben. Selbstbestimmt. Ohne Verurteilungen. Nicht danach zu suchen was richtig oder falsch ist oder wer Schuld hat, sondern Verantwortung für mich und meine Gefühle zu übernehmen. selbstbewusst und selbstsicher. In Frieden mit mir selbst und mit den Menschen, die mich umgeben. Andere respektieren und akzeptieren, ohne mich dabei zu vergessen.

Ich will friedvolle Beziehungen

Familienmensch, kreative Familienbegleiterin, Elterncoach und Paarberaterin mit unerschöpflichen Vertrauen in das Lebendige in uns Menschen – Das bin ich.

Aurore

So wie jeder Baum einzigartig ist, so ist auch jeder Mensch und jede Familie einzigartig. Somit muss du dir als Eltern erstmal klar sein, wer du bist und was dir wichtig ist. Erst wenn du dir das bewusst gemacht hast, wirst du diese Klarheit in deinen Beziehungen in der Familie ausstrahlen.

Für euch als Familie gilt: Euer Familie. Euren ganz individuellen Weg. Es gibt nicht richtig oder falsch. Es gibt nur passend oder unpassend. Hör auf dich zu verstellen, denn eure Familie ist einzigartig und euer Weg ist in dieser Konstellation von niemand vorher gegangen worden. Nur ihr könnt entscheiden was ihr braucht damit euer (Familien-)baum Wurzeln schlägt, groß und stark wächst und Stürme unbeschadet übersteht.

Mein Was

Ich unterstütze Eltern dabei, ihren Weg zu finden um ihre Kinder liebevoll zu begleiten und ihr Familienleben zu genießen. Selbstbestimmt und selbstsicher sein, eigene Werte erkennen und diese im Alltag leben, so dass ihre Kinder ihre Kindheit genießen können und das bekommen was sie brauchen um glückliche und sozialkompetente Erwachsene zu werden – Diesen Prozess begleite ich.

Mein Wie

Zwei Grundsätze leiten meine Arbeit mit Menschen:

  1. Jeder Mensch gibt zu jederzeit sein Bestes mit den Möglichkeiten, die ihm/ihr zu Verfügung stehen.
  2. Jeder Mensch und somit auch jede Familie ist ganz individuell.

Das bedeutet für mich in der Umsetzung, dass ich niemals Eltern oder ihre Kinder ver- oder beurteile. Ich versuche zwischen mir und meine Klienten eine Vertrauensbasis aufzubauen, so dass sie sich sicher fühlen und sich öffnen damit wir gemeinsam ihren ganz individuellen Weg finden, Schwierigkeiten im Familienalltag zu lösen und Beziehungen zu stärken.

Ich biete der Familie meinen geschulten Blick von außen, erkenne Zusammenhänge, reflektiere mit ihnen und gebe praktische Anregungen für ihren Alltag.

Dabei bringe ich mich als Person ein. Ich halte nichts von professioneller Distanz. Nicht in einem Beruf, wo sich Menschen mir gegenüber so sehr öffnen.

Aurore Marseille

lebensfrohe Familienberaterin
Mutmacherin & Optimistin

Mein Weg

Faszination über Menschen

Schon als Kind war ich fasziniert wie unterschiedlich Menschen sein können und liebte die Lebendigkeit! Damals natürlich eher unbewusst. Sehr jung fing ich an mich und meine Mitmenschen zu reflektieren. Es begeisterte mich was ich für Zusammenhänge erkannte und welche Wirkung sie auf mich und auf andere hatten.

Der Start als Freiberuflerin

Aufgrund dieses Gefühl absolvierte ich, nach einer abgebrochenen Ballettausbildung, eine 5 jährige Ausbildung zu Erzieherin. Als ich dann in meinem Beruf tätig war, war ich noch nicht ganz glücklich damit. Ich wollte viel individueller mit den Kindern und Familien arbeiten und musste ständig hören dass dieser Gedanke unrealistisch sei und nicht umgesetzt werden konnte.  Nach einigen hin und her, der Geburt meines dritten Kindes und den Rückenwind meines Mannes, habe ich mich dann getraut, mich auf dem Weg der Selbständigkeit zu machen um so zu arbeiten wie ich es wollte. Ich machte eine Weiterbildung zu PEKiP(Prager-Eltern-und-Kind-Programm) Gruppenleiterin und konnte somit ganz nah mit Eltern und ihren Babys arbeiten.

Ich wollte mehr davon!

Die PEKiP Arbeit erfüllte mich sehr. Ich genoss die Arbeit mit den Eltern und bekam tolle Rückmeldung. Gleichzeitig konnte ich durch das Konzept und die Gruppensituation “nur” ein Teil von dem ausleben, was ich den Familien geben wollte und ja auch nur einer beschränkten Zielgruppe, Eltern mit ihren Babys im 1. Lebensjahr. Da ich diese Arbeit  so wichtig und bereichernd fand und immer noch finde, suchte ich nach etwas was mein Angebot erweitern konnte. Dieser Prozess dauerte ein paar Jahre und dann war es da!

Als ich die Inhalte und Dozenten von der Weiterbildung zur Familylab Familienberaterin und Elterncoach las, wurde ich ganz hibbelig. Genau das wollte ich! Einige meiner Glaubenssätze standen mir erst im Weg. Die konnte ich zur Seite schieben als mein Mann mir sagte:” Wenn es das ist was du machen willst, dann mach es! Wir kriegen das schon hin!” Genau das habe ich gebraucht! Das war mein Startschuss.

Ein Weg der niemals endet.

Abgesehen davon dass die Weiterbildung allein schon für mich beruflich, wie privat so wertvoll war, komme ich mit dieser Arbeit meiner Vision immer näher. Es ist so schön, wenn Familien mir erzählen dass meine Gedanken und Anregungen ihnen weitergeholfen haben, ihrem Familienglück ein Stück näher zu kommen.

Durch die Arbeit mit den Familien, wird mir immer klarer, was ich Familien mitgeben möchte und wo ich mich noch weiter spezialisieren will, damit meine Begleitung noch wertvoller und effektiver für meine Klienten wird. Einerseits lerne ich mit jeder Familie etwas neues und andererseits bilde ich mich theoretisch stets weiter. 

Besondere Maßnahmen erfordern besondere Maßnahmen

Als im März 2020 die Corona-Pandemie auf uns einstürzte , eröffneten sich für mich ganz neue Wege Eltern zu begleiten. Ich hatte schon vorher Online-Beratungen durchgeführt. Nun waren sie gefragter denn je und auch eine der wenigen Möglichkeiten für Eltern, sich in dieser herausfordernder Zeit Unterstützung zu holen. Dies inspirierte mich dazu, mich darin weiterzubilden, um mehr Online Angebote zu entwickeln. So kam es dazu dass ich Webinare, Workshops und Online Kurse und Gruppen ausgearbeitet und durchgeführt habe. 

Ich sehe es als wunderbare Möglichkeit um Eltern -orts und zeitunabhängig zu erreichen und es ergänzt meine Offline-Arbeit so wunderbar. Dafür bin ich sehr dankbar.

Meine Stationen

1983 geboren in Bordeaux, Frankreich

1988 Trennung meiner Eltern

1992 Umzug nach Deutschland (Bayern)

2000 – 2001 Ausbildung zur Balletttänzerin an der Ballettschule der Oper Leipzig

2001 – 2006 Ausbildung zur staatl. anerkannten Erzieherin

2006 – 2011 freiberufliche Tätigkeit als Ballettlehrerin

2007 Geburt meiner 1. Tochter

2008 Geburt meines Sohnes

2011 Gruppenleitung in einem Kindergarten

2013 Geburt meiner 2. Tochter

2014 Weiterbildung zur PEKiP Gruppenleiterin

2015 Start meiner freiberuflichen Tätigkeit als PEKiP Gruppenleiterin

2019 Weiterbildung bei Familylab Deutschland zur Familienberaterin und Elterncoach

Ende 2019 Start mit  Einzel-, Paar- und Familienberatungen 

2020 Weiterentwicklung meiner Online Angebote (Beratungen, Worshops und Kurse)

Februar – Mai 2021 Weiterbildung zur Reflextherapeutin nach Kinflex® Reflextherapeutin (Kinesiologische Reflextherapie)

2020 Wellnessberaterin bei dōTERRA® (Ätherische Öle)